Category: Allgemein

Kinder brauchen starke Eltern

Kinder brauchen starke Eltern

Ganderkesee, 01.06.2018. Zum Weltelterntag am 1. Juni appelliert Moustafa Zein, Inhaber der Nachhilfeschulen Ganderkesee, Hude und Delmenhorst an alle Eltern, den Mut zu haben, für ihre Kinder starke Vorbilder zu sein, Entscheidungen zu treffen und ihnen auf diese Weise Orientierung in einer zunehmend komplexer werdenden Welt zu geben.

 

„Viele Eltern verstehen sich als Partner ihrer Kinder und wollen, dass ihre Kinder sehr selbstbestimmt und frei von einengenden Vorschriften aufwachsen. Kinder jedoch brauchen Orientierung und Sicherheit“, beobachtet Moustafa Zein. Kindern, denen die Orientierung fehlt, so Zein, fällt es schwer, sich an die Regeln von Gemeinschaften anzupassen, wie beispielsweise in der Schule.

 

Aufgrund seiner mehr als 4-jährigen Erfahrung in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Eltern empfiehlt Zein den Eltern, klare Positionen zu beziehen, Entscheidungen zu treffen und ein gewünschtes Verhalten auch einzufordern. „Den Respekt, den Eltern heute ihren Kindern entgegenbringen, können sie auch selbst von den Kindern einfordern.“

 

Auch Eltern, die durch die beruflichen Verpflichtungen nur über begrenzte Zeit für den Austausch mit ihren Kindern verfügen, sollten die Erziehungsarbeit nicht an die Schule delegieren. „Die Erziehung der Kinder ist nicht Aufgabe der Schule“, stellt Zein klar. Ein gewünschtes Verhalten einzufordern kostet zunächst zwar mehr Zeit als die Kinder gewähren zu lassen. Doch nur mit dieser Konsequenz gibt man den Kindern Orientierung und eröffnet ihnen die Chance auf ein Leben als starke Erwachsene.

 

Indem die Eltern für ihre Kinder starke Vorbilder sind, erleichtern sie ihren Kindern das soziale Miteinander. Sie tragen dazu bei, dass sie sich auch besser in den Schulalltag integrieren. Das wiederum ist eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Schullaufbahn und für die Chance auf eine berufliche Karriere und ein selbstständiges Leben.

 

10 Tipps für einen gelungenen Schulstart und gute Noten

10 Tipps für einen gelungenen Schulstart und gute Noten

Erftstadt, 23.8.2017. Das neue Schuljahr beginnt meist mit guten Vorsätzen. Der Bundesverband Nachhilfe- und Nachmittagsschulen (VNN) hat 10 Tipps zusammengestellt, um die guten Vorsätze auch in die Tat umzusetzen, um die Noten zu verbessern, Wissenslücken zu vermeiden und den Spaß am Lernen zu bewahren.

 

„Zu Beginn des Schuljahres sind die Schüler meist motiviert. Das ist der beste Zeitpunkt, um sich von Denkmustern und Gewohnheiten zu verabschieden, die einem das Lernen schwer gemacht und die Schule verleidet haben“, empfiehlt Moustafa Zein, Mitglied des VNN. Seine Tipps helfen dabei:

  1. Ablage mit System. Die äußere Ordnung hilft, die Gedanken zu strukturieren und die Arbeit zu ordnen.
  2. Pläne machen und Zeiten festlegen. Im Wochenplan sind alle Termine festgehalten – auch Sport oder Musikunterricht. Er ist die Basis für den wöchentlichen Lernplan und vermeidet Stress durch Lernen auf den letzten Drücker. Der Lernplan enthält die festen Zeiten für die Hausaufgaben und die zusätzlichen Aufgaben, wie die Vorbereitung auf Klausuren oder die Erarbeitung von Referaten.
  3. Pausen einplanen. Nach spätestens 1,5 Stunden ist das Gehirn zu müde, um neues Wissen aufzunehmen. Dann einfach weiter zu lernen, führt zum Black-out. Benötigt man in Prüfungssituationen mehr Zeit zum Lernen, sollte man eine ausführliche Bewegungspause einschieben.
  4. Arbeitsabläufe festlegen. Einfaches sollte zuerst gelernt werden, um Erfolgserlebnisse zu haben, die motivieren. Leichter und schwerer Stoff sollten sich abwechseln. Günstig ist auch, bekannten Stoff im Wechsel mit neuem Stoff zu lernen. Das geht vor allem zum Start des Schuljahres besonders gut, weil es dann noch nicht so viel neuen Stoff gibt.
  5. Im Unterricht mitmachen. Mindestens einmal pro Schulstunde melden. Wer sich immer auf die Schulstunde vorbereitet, hat es leicht, beispielsweise Fragen zum Stoff aus der vorherigen Stunde zu beantworten.
  6. Mitschreiben. Notizen aus dem Unterricht helfen, den Stoff der letzten Stunde schnell zu wiederholen, und sind eine gute Gedankenstütze bei der Vorbereitung auf die nächste Arbeit. Ein eigenes System mit Symbolen – wie Ausrufezeichen für Wichtiges – macht Spaß, spart Zeit beim Mitschreiben und hilft bei der Wiederholung.
  7. Hausaufgabenheft führen. Alle Aufgaben sollten eingetragen werden. Sind sie erledigt, können sie abgehakt oder durchgestrichen werden.
  8. Gut vorbereiten. Abends den Ranzen für den nächsten Tag packen und nochmals in die Aufzeichnungen von der letzten Stunde schauen.
  9. Nicht verstanden? Direkt nachfassen. Wissenslücken schließen sich nicht von allein. Daher sollte bei den ersten Anzeichen von nicht verstandenem Stoff gleich bei der Lehrkraft nachgehakt werden. Bemerkt man, dass sich eine grundsätzliche Lücke auftut, die selbstständig nicht geschlossen werden kann, sollte externe Hilfe herangezogen werden.
  10. Erfolge feiern. Eine gute Note in der mündlichen Mitarbeit, im Test oder der Klausur? Das sollte unbedingt gefeiert werden.

 

„Mein Extratipp für die Eltern: Suchen Sie zu Beginn des Schuljahres den Kontakt zum Lehrer und nicht erst bei schlechten Noten. So können Sie Herausforderungen besprechen und gemeinsam mögliche Schwierigkeiten angehen“, so Moustafa Zein.

 

Mit uns ins Ausland!

Mit uns ins Ausland!

Mit uns geht’s jetzt auch ins Ausland!

Wir als eazy learning Team haben es uns zum Ziel gesetzt, Euch das Lernen so angenehm wie möglich zu machen. Vor allem das Erlernen einer Fremdsprache ist aber ein langwieriger Prozess. Im herkömmlichen Sprachunterricht werden grammatikalische Grundlagen vermittelt, der Wortschatz Stück für Stück erweitert und ein erstes Sprachgefühl aufgebaut.

Aber sind Sprachen nicht so viel mehr als Grammatik und Vokabeln? Gehören zu einer Sprache nicht auch Kultur, Menschen und ein fremdes Land?

Deswegen wollen wir von eazy learning Euch die Möglichkeit bieten eine Fremdsprache ganzheitlich zu erfahren. Dafür setzten wir uns in Verbindung mit Daniela Paul, Spezialistin für Auslandsaufenthalte, um Euch im Zuge dieser Kooperation den etwas anderen Sprachkurs ermöglichen zu können.

Sprachreisen bieten die perfekten Umstände, um eine Sprache zu erlernen und das mit Spaß. Erlerntes kann sofort in der direkten Umwelt angewendet werden, wodurch Lernerfolge sichtbar werden und zu weiteren Fortschritten motivieren. Das ständige Hören der Fremdsprache im Ausland sorgt für die verstärkte Entwicklung des Sprachgefühls, der Wortschatz wird auch ohne klassisches Vokabellernen vergrößert und die Angst Fehler zu machen verschwindet, wenn sogar eine Kommunikation mit Muttersprachlern möglich ist.

Neben all diesen Vorteilen des Lernerfolgs, bietet ein Auslandsaufenthalt allerdings noch viel mehr positive Seiten. Ihr begebt Euch nicht nur aus der bekannten Umgebung in ein fremdes Land, sondern lernt auch neue Situationen kennen und wachst über Euch hinaus. Neben neuen Sprachkenntnissen und Freundschaften, nehmt ihr also auch Erkenntnisse über Euch selbst mit nach Hause.

Wir freuen uns Euch diese großartige Erfahrung ermöglichen zu können und freuen uns auf Euer Interesse und erste unvergessliche  Erfahrungen.